20. Mai 2006

Spielen wie Dosen leer

Da hat doch wohl jemand den Gummibär-Saft mit hochprozentigem Knollendestillat gestreckt. Der Loddar und der Trap? Einsam? Zweisam? Flügellahm?

Wenn wir April hätten, wäre heute wohl der erste des Monats. Da wir mittlerweile aber schon Mitte Mai haben, scheint die Nachricht wohl echt. Giovanni Trapattoni und Lothar Matthäus übernehmen mit sofortiger Wirkung die Leergutannahme, äh die sportliche Leitung bei Red Bull Salzburg. Ob Chefstier Dietrich Mateschitz weiß, was er sich da eingebrockt hat?

Er komme nach Salzburg, um gemeinsam mit Red Bull etwas Großes entstehen zu lassen, wird der 67-jährige Trapattoni auf der Homepage des österreichischen Vizemeisters zitiert. Na dann Prost, sagt Hacke Spitze Tor! Oder besser gesagt: Flieg nicht zu hoch, mein kleiner Freund!

Kommentare:

Wolfgang hat gesagt…

Hehe, einen Tag später dementiert Trappatoni schon wieder: "Ich habe gar nichts unterschrieben!" Was ist das los? Haben die tatsächlich zuviel "Flügerl" getrunken in Salzburg?

Wolfgang hat gesagt…

Das wird ja immer besser: Auch Loddar weiß von nichts:

"Ich bin noch nicht Trainer von Salzburg", sagte er heute der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Zwar seien die Gespräche weit fortgeschritten, "unterschrieben ist aber noch nichts."

Und darüber hinaus rangeln die beiden wohl auch noch um mögliche Kompetenzen: Der "Maestro" hatte klargestellt, dass er der Cheftrainer und Matthäus sein Assistent werden solle. Loddar sieht das offenbar anders. "Ich habe gehört, dass ich Trainer und Trapattoni in anderen Bereichen tätig sein soll", sagte der 45-Jährige. Aber Co-Trainer zu sein, fände er dann doch nicht so schlimm: "Wichtig ist, welche Kompetenzen der Assistenztrainer hat. Meine Stärke ist, dass ich Verantwortung übernehme, und man sollte jemandem seine Stärken nicht nehmen."

Ich dachte immer, Loddars Stärke wäre sich schnell aus dem Staub zu machen, wenn es ungemütlich wird?

Marika hat gesagt…

Der größte Witz ist, dass Red Bull Salzburg sich völlig unbeeindruckt zeigt. Wie schon vor drei Tagen heißt es auch weiterhin auf der Homepage des Vereins, dass das "prominente Betreuer-Duo" bestehend aus dem wortwitzigen Trappatoni und dem verantwortungsbewußten Loddar den Verein in die Saison 2006/ 2007 führen.
(http://www.redbulls.com/soccer/salzburg/)

Ich bleibe dabei: Na dann prost!

Marika hat gesagt…

Nun also doch. Alles bleibt beim Alten bzw. bei dem, was Hacke Spitze Tor schon vor Tagen vermeldet hat. Der Trap und der Loddar haben trotz aller zwischenzeitlicher Dementis letzendlich doch bei Red Bull Salzburg unterschrieben. Während Matthäus als Trainer fungieren wird und damit die sportliche Verantwortung übernimmt, wird Herrn Trapattoni als Teamchef der Zugang zu den Pressekonferenzen des Vereins sicher sein. Die Vertragsunterzeichnung erfolgte übrigens im Beisein von Klub-Berater Franz Beckenbauer.